Prof. Catherine Walthard im Gespräch mit der Illustratorin Anna Deér und der Kuratorin Rebekka Kiesewetter. Beide erkunden mit Studierenden in einem viertägigen Workshop Kreativ- und Notationsprozesse auf und zwischen Glasplatten – Zeichnen und Collagieren in drei Dimensionen wird zur Navigation zwischen Sinnebenen. – Was machen die Spiegel mit der Schrift? Wann ist etwas fertig; und wie kann man es dann wieder auf eine*n Betrachter*in hin öffnen?

Prof. Catherine Walthard interviews illustrator Anna Deér and curator Rebekka Kiesewetter. In their four-day workshop they explore creative and notation processes on and between glass plates: drawing together processes of drawing, of writing, and of distinguishing. When is something finished? And how can we re-open it to be appreciated by someone else?