#openhouse

«Bubbles»

Ein Interdisziplinäres Projekt

Das Projekt «Bubbles» ist eine interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen der Hochschule für Musik, Klassik in Basel und dem BA Prozessgestaltung am HyperWerk der HGK Basel.

Die Beiden Gruppen haben sich in Rahmen des Lehrfondprojektes «Toolbox für neue Konzertformate» an einem öffentlichen Hearing miteinander verlinkt.

Seit September 2022 arbeitete das Projekt gemeinsam an einer Teaser-Performance, welche im Januar 2023 im Rahmen des «Open House» erstmal aufgeführt wurde. Inhaltlich beschäftigt sich das Projekt mit der Interaktion zwischen Mensch und Maschine, den Gegensätzen und Schnittpunkten von «natürlich» und «synthetisch» sowie mit der Frage:

Wo führt uns unser Digitalisierungsstreben eigentlich hin und wie ist eine «inklusive» Digitalität möglich?

über das Projekt
Be aware and care

Be aware and care

(DE) Be aware and care – Awarenesskonzept für das Open House

Als besuchende Person bist du Teil dieser Veranstaltung und somit für das Wohl anderer Menschen mitverantwortlich. Wir wollen einen Safer Space kreieren, in welchem sich alle willkommen fühlen. Das heisst:

*Wir begegnen einander mit Sorgfalt, Respekt und auf Augenhöhe.

*Rassismus, Ableismus, Sexismus, Fettfeindlichkeit, Queerfeindlichkeit und weitere Formen von Diskriminierung werden in keiner Weise toleriert.

*Respektiere deine Grenzen und die der anderen. Betroffene Personen entscheiden selbst, wo ein Übergriff beginnt.

Wenn du einen Übergriff erlebst oder beobachtest, kannst du dich an das Awarenessteam wenden. Wir sind am pinken Schlüsselband erkennbar.

English Awareness concept
Open House 2023

Open House 2023

🧡 Save the date 💖 Open House 🧡 Freitag, 20. Januar 2023 von 12–21 Uhr  💖 BA Prozessgestaltung am HyperWerk 🧡

Wie kommen wir gemeinsam in den Raum? Im Wahrnehmen, im Begegnen, im Erzählen, im Verbinden, im präsent Sein, im sorgsam Sein, im zusammen Essen.  

Wir Prozessgestalter*innen am HyperWerk öffnen unsere Räume und laden zum Eintauchen, Kennenlernen und Austauschen ein. Dieses Jahr setzen wir den Fokus auf das Teilen und Ausstellen, das Zuhören und Senden, das Nähren und Heilen durch Pflanzen und das Achtsam sein und Grenzen wahrnehmen.

In unseren kollektiv erarbeiteten Räumen erwarten dich Projektausstellungen, Live-Radiosendungen, kulinarische Begegnungen, und achtsame Momente. Wir freuen uns dich im Ateliergebäude der HGK Basel begrüssen zu dürfen. Das Programm wird Anfang Januar unter openhouse.hgk.fhnw.ch veröffentlicht.

Interessierst du dich für das Bachelorstudium Prozessgestaltung am HyperWerk und möchtest uns vorher kennenlernen? Schaue bei einem der Info-Slots um 13 Uhr oder 14:30 Uhr vor Ort vorbei oder schalte dich um 18 Uhr beim Instagram-Livestream dazu. 

Keyvisual: Fiona Nhieu, Gloria Peña Triana, Li Electra und Noa Steiner in Zusammenarbeit mit Ivana Jović

Virtueller Rundgang am Open House 2022 – Tohuwabohu

Virtueller Rundgang am Open House 2022 – Tohuwabohu

Verschiedene Fragmente von Realität, die zusammengeführt eine digitale Illusion von Raum schaffen. Matterport als Tool, um digitalen Raum zu konstruieren, von uns unkommerziell verwendet. Analoge Manipulationen von Szene, Licht und Linse fabriziert zu digitalen Verschiebungen der Wirklichkeit. Pixel die Farbflächen bilden, zu Bildern mit Glitches werden und dreidimensional zusammengesetzt eine bunte, von Fehlern gefüllte Welt erzeugen – oder einen virtuellen Rundgang für das Open House 2022. 

Hier geht es direkt zum Virtuellen Rungang.

über den Rundgang und Tohuwabohu
Interaktive Momente am Open House 2022

Interaktive Momente am Open House 2022

Das Open House ist für uns Prozessgestalter*innen am HyperWerk ein wichtiger Moment, unsere Projekte in Interaktion zu erproben. In einem intensiven Prozess erschufen wir kollektiv eine mehrdimensionale Veranstaltung, an der wir unsere gestalterischen Praxen nach aussen tragen konnten. 

Erstmals seit zwei Jahren durften wir unsere Räume wieder für ein Open House mit Gäst*innen öffnen – so war dieser Tag besonders wertvoll für uns. Wir bedanken uns bei allen, die da waren – vor Ort und online! <3

Zu den interaktiven Momenten