#studieninfo

Information for prospective students – Apply by March 1th!

Extended registration period: Register for Process Design at Institute HyperWerk by March 1th, 2021! Click here to go to online registration – after Februar 15th please write directly info.hyperwerk.hgk@fhnw.ch. Download our current Hyper-Guide as a PDF in English or in German.


FREQUENTLY ASKED QUESTIONS (Deutsche Version hier)


ℹ️ Where can I get important information about studying?

Download our current study guide here and learn what the Process Design study program is about and how it is structured.

Are you unsure if you meet the requirements to study at HyperWerk? We have put together a small fact sheet for you (unfortunately it exists only in German). It can help you with questions about admission.


✏️ How can I register for HyperWerk?

We are very happy if you decide to study at HyperWerk! You can register until March 1th, 2021. Click here to go to online registration – after Februar 15th please write directly info.hyperwerk.hgk@fhnw.ch.

Do you have questions about the admission process? Please contact us first before you register online for your studies. We will then look at your documents together: info.hyperwerk.hgk@fhnw.ch

After we received the confirmation of your application we ask you to
accomplish a small task, and you write back to us. We do not require a portfolio – we require your motivation. If we are convinced of your motivation, we will invite you to join us for a weekend and you can find out whether we are suited to you and vice versa. Save the date: we hold our entry assessment from 23 to 25 April 2021.


👽 Where can I get more insights into the HyperKosmos?

Process Design at the Institute HyperWerk HGK FHNW is a course of study in which initiative, collaboration, and self-organization are encouraged. Here you can develop your own position and approach as a designer in a multifaceted world and follow your personal interests. Together we explore questions of social change: searching curiously and designing experimentally.

Our Blog hypermagazine.ch
Free-flow seascape Virtual Open House 2021
Video Open House 2020
ISSUE-Collection Unsere Publikationen 2011-2020
Website Distrikt 19 – Diplomarbeiten im Prozess


🎨 Where can I learn more about the FHNW Academy of Art and Design?

Video HGK Online-Info-Anlass INTRO November 2020
Website fhnw.ch/hgk
Website campusderkuenste.ch

This is why HyperWerk

This is why HyperWerk

Für alle, die sich fragen: HyperWerk – und dann? Die sollten das hier lesen. Denn das ist die Antwort. Sommer 2015 haben wir eine Umfrage unter allen unseren Alumni durchgeführt. Mit dem Ziel, zu überprüfen, ob das Institut seinen Auftrag in den ersten 16 Jahres seines Bestehens erfolgreich ausübt und welche Verbesserungsmöglichkeiten sich erkennen lassen. Der Kurzbericht “This is it.” der umfassenden Umfrage, fasst die wichtigsten Erkenntnisse übersichtlich und verständlich zusammen. Weiterlesen

Zu Besuch bei HyperWerk!

Zu Besuch bei HyperWerk!

«Das HyperWerk, Institut für postindustrielles Design, kommt ohne herkömmliche Regeln aus. Das verspricht viel Luft, aber auch wenig Boden. Was machen die Studenten dort eigentlich? Ein Besuch am Tag der offenen Tür.» Der Journalist Valentin Kimstedt (TagesWoche) hat sich für einige Stunden unter die Besucher von HyperWerk gemischt und über seine Erfahrung und Erkenntnisse einen spannenden Bericht über unser Institut geschrieben. Den ganzen Artikel finden Sie hier auf der Seite der TagesWoche: Wer ist hier der Freak? Ein Besuch im HyperWerk.

Movers & Shakers

«… so können wir sagen, dass ein Akteur in einer komplexen Handlungssituation einem Schachspieler gleicht, der mit einem Schachspiel spielen muss, welches sehr viele (…) Figuren aufweist, die mit Gummifäden aneinander hängen, sodass es ihm unmöglich ist, nur eine Figur zu bewegen. Ausserdem bewegen sich seine und des Gegners Figuren auch von allein, nach Regeln, die er nicht genau kennt oder über die er falsche Annahmen hat. Und obendrein befindet sich ein Teil der eigenen und der fremden Figuren im Nebel und ist nicht oder nur ungenau zu erkennen.»
Dietrich Dörner, Die Logik des Misslingens (2011) Weiterlesen