#wir halten haus

Artikel im Kulturmagazin Saiten

HyperWerk-Diplomand Silvan Rechsteiner schreibt im April-Heft des Ostschweizer Kulturmagazin Saiten über seine Besuchserfahrungen im Gefängnis Bässlergut.

Montagmorgen, 7:45 Uhr. Auf meinem Velo fahre ich in Richtung Zoll Otterbach. Auf der Freiburgerstrasse nur das Rauschen des Verkehrs. Ich kette das Velo fest, gehe über die grosse Asphaltfläche. Vor mir zwei gut gesicherte Gittertore. Ich drücke den roten Knopf.
Hier geht es zum ganzen Artikel

HyperTalk with Christophe Barlieb and Corneel Cannaerts

Corneel Cannaerts and Christophe Barlieb are members of the international network Field Station which took its name from an abandoned NSA spying facility in Berlin.
The goal is different, the methods perhaps not so much: The workshop was about detecting and sensing the elctromagnetic conditions in the technosphere of the Novartis and Roche perimeters and then visualizing them in order to identify invisible agents and structures that surround us.

> read more / weiterlesen

Was weiss der Tisch?

Im Forschungprojekt „Was weiss der Tisch?“ entwickelt HyperWerk analog-digitale Arbeitstische für Recherche- und Entwurfsprozesse. Ausgehend von der existierenden Werkbank der Kunstgiesserei Sitterwerk können auf den Tisch gelegte Bücher gescannt werden. So wird der Rechercheprozess digital weitergeführt und für Andere nachvollzieh- und nutzbar. Am diesjährigen Open House fanden Gäste diese Tischordnung auf einer Werkbank vor. Indem sie sich mit ihren mitgebrachten Gegenständen abbilden wandern sie mit ins Archiv.
> Weiterlesen

LABattoir Thessaloniki

Das LABattoir, eine gesellschaftlich engagierte Maschine, produziert Kultur. Hier wird Stadtentwicklung diskutiert, hier wird Arbeit selbst als Erfindung verstanden.
Hier im ehemaligen Schlachthaus von Thessaloniki entsteht ein MAKER TANK, DIY-Strategien treffen auf Handwerk, DesignerInnen auf UrbanistInnen – alle sind eingeladen alternative Strategien in Zeiten der Krisen zu entwickeln. Eine Gruppe von HyperwerkerInnen mit ihren griechischen PartnerInnen haben sich vor Ort eingenistet. „Hier ist soviel möglich“! aber auch „Hier ist alles Anfang!“.
Im Workshop mit Christof Meyer und Elisabeth Haentjes von Raumlabor Berlin wird diskutiert und entworfen, wie LABattoir zum Katalysator dringender gesellschaftlicher Fragen wird und was es dazu braucht. > Weiterlesen / English